Pfingstlager

Vom 6.-9. Juni fand das Pfingstlager des Gau Teck unter dem Motto „Herr der Ringe“ auf den Rauhen Wiesen statt. Alles hatte mit einem Brief von Gandalf begonnen, in dem er die Völker vor einer drohenden Gefahrt warnte und deshalb auf die Hilfe aller angewiesen war. Und so versammelten sich im Juni zahlreiche Elben, Zwerge, Hobbits und auch Orks im Schatten der Burg Teck. Wir Hepsisauer waren die Hobbits aus Hobbingen. Vertreten war unser Stamm aber auch im Café (Gasthaus zum Tänzelnden Pony), welches komplett von fünf Hepsisauern geschmissen wurde und ein Teil der Lagerleitung (Laura als Frodo und Louisa als Gandalf) war ebenfalls aus Hepsisau.

Nachdem wir freitags die Zelte aufgebaut hatten, fand noch ein SingeabendIMG_8434 am Lagerfeuer statt. Am nächsten Tag nahmen wir an den Workshops teil. Bei jedem Stamm gab es einen oder zwei, passend zum Volk. Bei den Zwergen wurde man im Schild- und Katapultbau unterrichtet oder lernte, wie man Blech richtig bearbeitet. Bei den Elben lernte man, mit Pfeil und Bogen umzugehen oder wurde in die Kräuterkunde und Naturkosmetik eingewiesen. Bei den eher gemütlichen Hobbits konnte man Seile drehen und Vespertaschen bemalen. Bei unserem Stamm konnte man bei Vesperbretter machen und bei Pady und Mäx lernen, wie man einen Hobbit-Döner herstellt.

Abends zogen die Völker in der Dämmerung hoch auf das Käppele, um dort einen tollen Nachtgottesdienst zu erleben. Mit Lichterpfad, Gitarrenmusik und vielen Wunderkerzen fand dieser Tag so einen schönen Abschluss.

Der nächste Morgen begann spektakulär, denn während des Frühstücks stürmte eine Horde wilder Orks über den Lagerplatz. Gimli und Legolas jagten ihnen sofort hinterher und konnten glücklicherweise einen erwischen. Doch zu spät – die Ringe waren bereits weg, gestohlen von den bösen Orks. Beim Geländespiel war es daher die Aufgabe der Gruppe, alle Ringe zurückzuerobern, was auch allen gelang. Der krönende Abschluss war die große Ringverbrennung im Schicksalsfeuer. Somit herrschte wieder Frieden in Mittelerde und das wurde an diesem Abend noch lange gefeiert.
Montags war es dann leider schon wieder Zeit, Abschied zu nehmen und die Zelte abzubauen. Wir blicken auf ein schönes und ereignisreiches Lager zurück, mit jeder Menge Spaß und neuen Freundschaften, wunderbarem Wetter und einer einfach tollen Zeit mit dem besten Gau der Welt!

 

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.