Osterfahrt 2015

Das Osterwochenende verbrachten 30 Pfadfinderinnen und Pfadfinder des VCP Hepsisau auf der Burg Derneck bei Hayingen. Im Wanderheim des Schwäbischen Albvereins, zu dem eine schöne Burgruine mit Turm gehört, erlebten wir drei tolle Tage mit allem, was der April zu bieten hat: Schnee, Regen und Sonne. Dementsprechende frostige Temperaturen hielten uns aber nicht davon ab, am Samstag bei einem Geländespiel die wunderschöne umliegende Landschaft zu erkunden. Dies war gleichzeitig die Aufnahmeprüfung für unsere (momentan noch) Jüngsten, die Sippe Braunbär. An verschiedenen Stationen wurden ihre Fähigkeiten, wie z.B. Erste Hilfe oder Feuer machen, geprüft. Nachdem alle Stationen erfolgreich gemeistert wurden, freuten wir uns wieder auf die gemütliche, warme Burg. Abends warfen wir uns dann in schicke Abendgarderobe, denn das Wanderheim hatte sich in ein Casino mit verschiedenen Spieltischen verwandelt. Wir hatten ziemlich viel Spaß beim Roulette und ärgerten uns natürlich, wenn unser gesetztes Monopolygeld verloren ging.

gruppenbild2

Der Sonntag begann mit einem Spaziergang nach Münzdorf, wo wir den Gottesdienst besuchten. Zurück auf der Burg machten wir uns dann bei strahlendem Sonnenschein auf die Suche nach den Osternestern, die der Osterhase in der Zwischenzeit versteckt hatte. Nachdem wir alle Verstecke entdeckt hatten, begannen wir – mit jeder Menge Gips im Gepäck -, tolle Gipsmasken, -hände und –finger herzustellen, die wir dann in den Sippenstunden bemalen werden. Den schönen Tag beendeten wir am Lagerfeuer mit Gitarrenmusik, Stockbrot und Tschai (Pfadi-Punsch). Davor hatte die Sippe Braunbär in einer bewegenden Aufnahmezeremonie auf dem Turm ihr erstes Halstuch überreicht bekommen.
Es war wieder ein tolles Wochenende mit vielen Erlebnissen für alle Pfadis und wir freuen uns schon jetzt auf das Pfingstlager im Mai.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.